Waldorforientierter Kindergarten Hollerbusch

Unser waldorforientierter Kindergarten

 

Unsere Arbeit mit den Kindern basiert auf der Grundlage der Waldorfpädagogik. Wir haben den Weg der Waldorfanerkennung bereits begonnen zu beschreiten. Dies setzt die Zusammenarbeit mit anderen Waldorfkindergärten voraus, die durch regelmäßige Treffen gegeben ist. Die Verbindungen zu weiteren anthroposophischen Einrichtungen in der ganzen Region werden gepflegt (z.B. mit Waldorfschulen, der anthroposophischen Förderschule Karl-König und Demeter Bauernhöfen).

Die Nachfrage nach Waldorfkindergartenplätzen ist in Nürnberg seit vielen Jahren gleichbleibend hoch. Hier leisten wir seit September 2011 mit unserem Kindergarten – der seit September 2013 zweigruppig ist – unseren Beitrag.

Inklusion

 

Behinderte und nicht- behinderte Kinder werden gemeinsam in unseren Kindergartengruppen betreut. Es besteht eine gute Zusammenarbeit mit anthroposophischen Sprachtherapeuten und mit Heileurythmisten, die bei Bedarf in unsere Einrichtung kommen und dort therapeutisch tätig sind.

Begegnung von Alt und Jung

 

Das Leben, der Kindergartenalltag wird reicher durch das Miteinander von Alt und Jung. Die Kinder erleben durch die älteren Menschen einen anderen, z. B. besonnenen, weisheitsvollen Zugang zur Welt. Umgekehrt kann Kinderlachen und die Lebendigkeit der Kinder wohltuend für ältere Menschen sein. Zu kleinen Festen oder bei spontanen Spaziergängen auf dem Gelände finden immer wieder schöne Begegnungen mit unseren Nachbarn, den Menschen aus dem Michael Bauer Heim statt.

Wir betrachten diesen Aspekt, „Alt und Jung gemeinsam“ auch im Sinne der Inklusion, im Sinne einer Gemeinschaft verschiedenster Menschen, die sich gegenseitig anregen und bereichern.

Naturerleben

 

Wir fahren einmal wöchentlich in den Wald. Dieser Tag ist ein ganz besonderer für unsere Kindergartengruppen. Nach einem Spaziergang zu unserem Waldplatz richten wir uns dort ein, Vespern gemeinsam und dann wird, frisch gestärkt der Wald im freien Spiel erkundet, oft gibt es auch das Angebot zu Schnitzen.

Es ist uns grundsätzlich sehr wichtig viel draußen zu sein, je nach Wetterlage sind wir gerne auch einen ganzen Vormittag in unseren mit Blumen- und Gemüsebeeten gestalteten großzügigen Gärten. Die Gärten, sind kleine Oasen mitten in der Stadt, in denen die Kinder sehr schön spielen und sich entwickeln können.

Auch unsere Feste feiern wir wenn möglich in der Natur.

Eurythmie

 

Eurythmie ist sichtbar gemachte Sprache und Musik, eine Bewegungskunst, die von Rudolf Steiner entwickelt wurde. Im Kindergarten wird hierbei den natürlichen Bedürfnissen der Kinder, zu tanzen, zu hüpfen, sich zu bewegen, entsprochen und mit Versen und Gebärden begleitet. Es sind Bewegungen die vor allem die Willenskräfte stärken.

Heiterkeit und Lebensfreude sollen die Grundstimmung sein, in der sich das Kind gelöst bewegen kann, um sein seelisch-geistiges Wesen gesund mit seinem Körper zu verbinden. Die positiven Auswirkungen der Eurythmie sind vielfältig. Sie durchströmen stärkend und belebend jede Partie des Körpers. Sie weiten die Brust, regulieren den Atem und regen den Stoffwechsel an. Schwere und Müdigkeit werden überwunden, nervöse Unruhe wird harmonisiert, die Konzentrationsfähigkeit sowie soziale Fähigkeiten werden gefördert. Unsere Kindergarteneurythmie wird einmal in der Woche von einer Eurythmistin gestaltet.

Phantasie und Kreativität

 

Alles Phantasievolle, alles Künstlerische weitet die Seele und das Bewusstsein des Menschen. Die zahlreichen künstlerischen Elemente im Kindergarten, wie z. B. das freie (Aquarell-) Malen oder das Bienenwachskneten, entsprechen diesem menschlichen Bedürfnis.

Die Entwicklung der kindlichen Phantasiekräfte wird bei uns gefördert und gepflegt durch das nicht genormte, phantasieanregende und freilassende Spielzeug, das die schöpferischen Kräfte der Kinder anregt. Zu diesen Spielzeugen gehören zum Beispiel: Tische, Stühle, Bretter, Tücher, Hölzer, Steine und alles was die Natur uns noch alles geben kann. Außerdem sind regelmäßige Spielzeiten in Wald und Garten, vielseitige Spiel- und Gestaltungssituationen in Rollenspielen (Vater-Mutter-Kind), wie auch Puppenspiele und anregende Geschichten (hören und spielend umsetzen) sehr wertvoll.

Tägliche Spielzeiten drinnen wie draußen geben die erforderliche Zeit, damit die Kinder ausgiebig, mit Konzentration und immer wieder sich entzündender Schaffensfreude tätig werden können.

Interessentenbogen

 


Aktualisierte Anmeldebögen stehen ab September 2019 zum Herunterladen auf unserer Homepage zur Verfügung!

 

 

Padagogisches Konzepz

 

Hier steht unser Pädagogisches Konzept als PDF-Dokumekt bereit.



Verein zur Förderung der Waldorfpädagogik in Nürnberg e.V. Copyright © 2018 - Design by combosa | Impressum | Datenschutz.